Brutus

Ein Mitbewohner hatte einen Husky, toller Kumpel. Bis mein ausgewanderter Hauswirt die Heidschnucken, für die ich bis dahin verantwortlich war, verkaufte. Der neue Besitzer tat nichts mehr für die Gesundheit der Tiere und oft musste erst der Kreisveterinär den Abdecker holen, um tote Tiere von der Weide zu schaffen. Die Schafe bekamen die Schafräude und unsere Hunde auch. Einmal konnte der Tierarzt ihn durch hohe Gaben von Penicillin, und tägliche Desinfektion der gesamten Wohnung retten. Als er wieder sein komplettes Fell hatte, nahm ich meinen Hund wieder mit auf den Hof und das war zu früh. Er bekam einen Rückfall und hatte keine Chance mehr. Sechs Jahre brauchte ich, um diesen Schlag einigermaßen zu verkraften. Vergessen werde ich ihn, wie auch all die anderen, nie.